FAQ

FAQ

Hier beantworten wir Fragen aus den folgenden Bereichen:

 


Ladeinfrastruktur: Ladestationen und Ladekabel

  • Welche Ladestation/Wallbox ist für mein Elektroauto geeignet?
    Sie können Ihr Auto grundsätzlich mit jeder unserer Ladestationen/Wallboxen aufladen. Der Ladecontroller kommuniziert mit dem Batteriemanagementsystem des Autos und gibt nur den vom Auto verlangten Ladestrom frei. Es findet auf diesem Weg eine automatische Anpassung des maximalen oder auch minimalen Ladestroms statt. Mit unserem Produktkonfigurator finden sie garantiert eine passende Ladestation für Ihren Bedarf!

  • Besteht die Gefahr, dass mein Ladekabel während des Ladevorgangs entwendet werden kann?
    Wenn Sie ein Elektroauto mit einem fahrzeugseitigen Typ 2 Inlet besitzen, wird das eingesteckte Ladekabel während des Ladevorgangs am Auto verriegelt. Somit können grundsätzlich nur Sie als Besitzer das Ladekabel entriegeln und abziehen, z.B. über Ihren Fahrzeugschlüssel.
    Sollten Sie einen Typ 1-Stecker fahrzeugseitig benötigen, um Ihr Elektroauto zu laden, müssen Sie beachten, dass dieser Stecker nicht verriegelt
    .

  • Kann ich mit meinem Typ2-Ladekabel mein Fahrzeug an jeder Ladestation aufladen?
    Generell werden alle öffentlichen Ladestationen in Deutschland mit Typ2-Ladesteckdose verbaut. Ebenfalls verfügt die überwiegende Mehrheit der privaten und halb-öffentlichen Ladestationen über einen Typ2-Stecker.

  • Benötige ich zum Laden meines Fahrzeuges mehr als eine gewöhnliche Haushaltssteckdose, auch Schuko-Steckdose genannt?
    Das Laden des Fahrzeuges an einer Schuko-Steckdose stellt im Allgemeinen eine mobile und flexible Lademöglichkeit für unterwegs dar. Sollte Ihnen beipielsweise gerade keine Ladestation zur Verfügung stehen können Sie mit Ihrem Mode 2-Ladekabel direkt an die gewöhnliche Haushaltssteckdose gehen und Ihr Elektrofahrzeug aufladen. Hierbei sind allerdings zwei Dinge zu beachten. Zum einen ergibt sich eine höhere Ladezeit bei einer Mode 2-Ladung, die durchschnittlich 6-8 Stunden dauert. Zum anderen muss die Schuko-Steckdose geeignet sein, um eine Überlastung aufgrund der über einen längeren Zeitraum anliegenden hohen Last zu vermeiden. Handelt es sich um eine Steckdose, die vorschriftsgemäß durch eine Elektrofachkraft innerhalb der letzten 5 Jahre errichtet wurde, kann davon ausgegangen werden, dass ein Elektroauto problem- und gefahrlos geladen werden darf. Lassen Sie im Zweifel die elektrische Hausinstallation bei Ihnen vor Ort durch einen Techniker überprüfen.

  • Wie lange dauert die Ladung meines Elektrofahrzeugs?
    Das Laden von Elektroautos ist abhängig von der Gesamtkapazität des Akkus, der verbauten Ladetechnik im Fahrzeug, des aktuellen Ladezustands und dem zur Verfügung stehenden Ladestrom. Im Regelfall dauert eine Volladung an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose mit 3,7kW durchschnittlich 6 bis 8 Stunden. Wird das Elektroauto mit Starkstrom aufgeladen lässt sich die Ladezeit auf gerade einmal durchschnittlich 45 min reduzieren. Aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Ladetechnik wird sich Ladezeit weiter zunehmend verkürzen. Hierbei wird auch das Thema Schnellladen zukünftig eine wichtige Rolle spielen.

  • Wie wird der Ladevorgang meines Fahrzeuges gestartet?
    Der Ladevorgang startet generell selbstständig, sobald das Ladekabel am Auto und der Ladestation eingesteckt wurde (gegebenenfalls nach Autorisierung durch RFID oder KEY Funktion). Die Fahrzeug-, Ladekabel- und Ladestationen-Parameter werden ab Mode 2 automatisch überprüft.

  • Wo kann ich mein Elektroauto laden?
    Ihr Elektroauto kann generell an jeder Ladesäule und an jeder geeigneten Haushaltssteckdose geladen werden. Die Ladedauer variiert je nach Ladeart.
  • Wo darf das E-Fahrzeug stehen, während es geladen wird?
    In einigen Städten, z.B. Hamburg oder Paderborn, parken Elektrofahrzeuge gebührenfrei auf öffentlichen Parkplätzen. Dafür muss Ihr Fahrzeug mit einem E-Kennzeichen ausgestattet sein. Es ist wichtig, dass Sie die Höchstparkdauer beachten und entsprechend eine Parkscheibe auslegen.
  • Besteht die Gefahr, dass ich beim Starten und Beenden des Ladevorgangs einen Stromschlag bekomme kann?
    Nein, ein Stromschlag ist aufgrund des Schutzsystems einer (intakten) Ladesäule auszuschließen, da das Kabel im ungesteckten Zustand nicht stromführend ist. Sobald das Ladekabel mit Fahrzeug und Ladesäule verbunden wird, beginnt die Kommunikation zwischen den beiden Teilnehmern. Erst dann wird eine Spannung auf die Stecker geschaltet und der Ladevorgang kann beginnen. Wird während des Ladens der Stecker aus dem Fahrzeug entfernt (was nur bei Typ1-Ladekabeln möglich ist), sorgt allgemein ein Schutzkontakt dafür, dass die Spannung sofort abgeschaltet wird.

  • Wo erfahre ich, wo die nächste Stromtankstelle ist?
    Ihre nächste Stromtankstelle können Sie ganz einfach auf unserer Homepage, www.emovum.com, unter dem Reiter Home finden.

  • Wie kann ich sicher sein, welches Ladekabel zu meinem Auto passt?
    Wählen Sie einfach den Fahrzeughersteller und das Modell aus und Sie gelangen direkt zu einer passenden Produktauswahl. Bei weiteren Fragen können Sie uns auch gerne anrufen oder eine E-Mail schreiben.

  • Warum können Fahrzeuge über Gleichstromladestationen in der Regel schneller geladen werden als über Dreh-/Wechselstromstationen?
    An die Fahrzeugakkus muss zur Aufladung aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Zusammensetzung ein Gleichstrom angelegt werden. Da das öffentliche Stromnetz allerdings auf dem Dreh- bzw. Wechselstromnetz basiert, muss der Strom deshalb gleichgerichtet und an das Spannungsniveau angepasst werden - diese Aufgabe übernimmt das Ladegerät. Wird das Fahrzeug an einer AC-Ladestation geladen, so übernimmt das fahrzeugeigene Ladegerät die Aufgabe. Bei dem DC-Laden wird der Strom innerhalb der Station umgewandelt. Die Ladegeräte innerhalb dieser Stationen ermöglichen eine deutlich höhere Leistung, sind allerdings dadurch deutlich größer, teurer und produzieren höhere Verluste in Form von Wärme. Aufgrund dieser Eigenschaften werden derart leistungsfähige Ladegeräte in Fahrzeugen nicht verbaut.

  • Welche Ladekabellänge ist am besten geeignet?
    Je nach Bedarf und Anwendungsfall können Sie zwischen einer Ladekabellänge von 4 Metern bis 10 Metern wählen. Wenn Sie Ihr Ladekabel überwiegend an öffentlichen Ladestationen verwenden, empfehlen wir Ihnen die 10 Meter Ladekabel, um z.B. problemlos über größere Distanzen Ihr Elektrofahrzeug aufladen zu können. Werden Sie das Ladekabel vorwiegend für den privaten bzw. halböffentlichen Bereich nutzen, möchten wir Ihnen die Ladekabel mit 4 Metern bis 8 Metern Länge empfehlen. Dabei können Sie dann, je nach Bedarf und Wunsch, noch zwischen unterschiedlichen Ladekabelformen (helixform, spiralisiert) wählen, um Ihren individuellen Bedarf bestmöglich zu erfüllen.

  • Welche Rolle spielen die Stromstärke und die Phasenanzahl bei der Auswahl eines Ladekabels?
    Ladekabel sind in der Regel entweder mit einer Stromstärke von 16/20A oder 32A erhältlich. Diese können für die einphasige oder dreiphasige Ladung vorgesehen sein. Diese beiden Merkmale bestimmen die maximal mögliche Ladeleistung. Welches Kabel Sie nun wählen sollten, lässt sich pauschal nicht beantworten und richtet sich nach Ihrem individuellen Anwendungsfall.
    Solange das Kabel über die zu Ihrem Fahrzeug passende Stecker verfügt, können Sie generell jedes Kabel verwenden. Es ist jedoch möglich, dass Sie dann nicht mit der maximal möglichen Ladeleistung laden können, die eigentlich mit Ihrem Fahrzeug und der zur Verfügung stehenden Ladesäule möglich wäre. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie sich für ein Ladekabel entscheiden, dass sowohl die maximale Stromstärke als auch die Phasenanzahl mindestens der des im Auto verbauten Ladegerätes entsprechen. Sie können auch ein Ladekabel mit einer höheren Stromstärke und größeren Phasenanzahl verwenden, erreichen in diesem Fall aber keine höhere Ladeleistung, da hier das Fahrzeug den limitierenden Faktor für den Ladevorgang darstellt. Zusätzlich ist das Kabel durch den größeren Querschnitt und die höhere Anzahl der Einzelleitungen schwerer und unhandlicher und in der Regel dadurch auch teurer.

 


Wissenswertes


  • Was kostet in etwa eine „Tankfüllung“ für mein Elektroauto?
    Für ein Elektrofahrzeug der Kompaktklasse mit einem Verbrauch von ungefähr 18-20 Kilowattstunden/100 Kilometen belaufen sich die Kosten für einen Privatverbraucher auf durchschnittlich 3 bis 4€ pro gefahrene 100 Kilometer, wenn Sie einen üblichen Energietarif von durchschnittlich 0,25€/kWh haben. Die Kosten stehen natürlich immer in Abhängigkeit von Ihrem eigenen Stromtarif.

  • Was bedeutet SLO?
    SLO bedeutet Schnellladeoption. Diese kann bei manchen Fahrzeugen wie dem BMW i3 herstellerseitig mitausgewählt werden.

 


Installationsservice

  • Wie funktioniert der Installationsservice bei emovum?
    Die Installation einer Ladestation/Wallbox bei Ihnen vor Ort ist abhängig von individuellen Gegebenheiten und Anforderungen. Daher können die Kosten entsprechend variieren. Um Ihnen ein realistisches und genaues Angebot für die Installation nennen zu können, empfehlen wir Ihnen gern unverbindlich einen Installationspartner in Ihrer Nähe, mit dem Sie direkt alle weiteren Details besprechen können. Für weitere Informationen und eine Übersicht der Partnerunternehmen klicken Sie bitte hier.

 


Elektromobilität und die Umwelt

  • Welche Bedeutung und Vorteile hat die Elektromobilität für die Umwelt und den Klimaschutz?
    Mit einem Elektrofahrzeug nutzen Sie schon heute das CO2 freie Fortbewegungsmittel der Zukunft! Aufgrund der Tatsache, dass ein Elektromotor keine Schadstoffe ausstößt, können Sie einen wichtigen Beitrag zu einer emissionsfreien Zukunft leisten. Sofern Sie regenerative Energien zum Laden Ihres Elektrofahrzeugs nutzen, garantieren Sie eine emissionsfreie Mobilität und schonen die Umwelt gleich in zweifacher Hinsicht. Insbesondere können Elektrofahrzeuge die Feinstaub- und Lärmbelastung in Großstädten und an stark befahrenen Verkehrsrouten maßgeblich reduzieren und spielen somit eine entscheidende Rolle für eine nachhaltige Entwicklung der Umwelt. Und auch in puncto Integration Erneuerbarer Energien nimmt die Elektromobilität eine wichtige Rolle ein. Die in den Elektroautos verbauten Akkus können als Speicher für Wind- und Sonnenenergie genutzt werden und Elektrofahrzeuge selbst dienen mit Ihren Batterien als dezentrale Energiespeicher.

 


Unsere Produkte

  • Wo können Sie das emovum Team persönlich treffen und mehr über die Produkte erfahren?
    An dieser Stelle halten wir Sie über aktuelle und zukünftige Veranstaltungen auf dem Laufenden. 

    ⇒ Abonnieren Sie hier auch unseren Newsletter mit vielen hilfreichen Informationen rund um die Themen E-Fahrzeuge, Ladetechnik und alternative Mobilitätskonzepte.
     
  • Wo finde ich bei einer KEBA Wallbox mit dem Zugansschutz KEY den Schlüssel?
    Als erster Schritt muss die Gehäuseabdeckung gelöst und abgenommen werden (s. KEBA Installationshandbuch Kapitel 4.2.1-Gehäuseabdeckung abnehmen).


    24.10
    Anschließend muss die Anschlussfeldabdeckung abgenommen werden. Dazu lösen Sie die vier Schrauben, mit denen die Abdeckung montiert ist und nehmen diese ab (s. auch Installationshandbuch Kapitel 4.2.2-Anschlussfeldabdeckung abnehmen).

    24.10_ss

    Dort finden Sie dann den entsprechenden KEY für Ihre Ladestation. Diese Abdeckung muss im Normalfall erst geöffnet werden, wenn der Installateur die Wallbox montieren und anschließen möchte. Dann wird auch erst der KEY benötigt.

     
  • Welche Vorteile bietet das Werkstattladegerät?
    Das Werkstattladegerät ist unsere mobile Ladelösung der Firma Harting. Sie sparen die Installation und laden Elektrofahrzeuge sowie Plug-in-Hybride ganz einfach über die rote CEE-Steckdose mit bis zu 11kW.
    Wie der Name schon sagt, ist dieses robuste Gerät bestens geeignet für Kfz-Werkstätten, die ihren Kunden einen extra Service bieten wollen, in dem sie Kundenfahrzeuge wieder vollgeladen zurückgeben. Den Kunden wird es freuen! Weitere Informationen zu dem Produkt finden Sie hier.

 


Sollten Sie weitere Fragen haben oder weitergehende Informationen benötigen, stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0800-3668866 (kostenfrei) oder per Email unter shop@emovum.com zur Verfügung.